?>

Schottland, 23.8.2016

Wir frühstücken noch ausgiebig auf der Fähre, nach einer kurzen Auskunft in der Visitor-Information geht`s auch schon gleich los Richtung Norden, unserem heutigen Ziel Brae entgegen.

Zusammengefasst: wir starten bei Nebel auf Sonnenschein hoffend und enden bei eben diesem aber auch Windstille und somit vor den Midges flüchtend.

Dazwischen liegen

  • 1000 von Schafen (weiße, gescheckte, schwarze, geschorene, eingezäunte, stoische, flüchtende, auf der Straße stehende, liegende, fressende, blökende …),
  • steile Anstiege und rasante Abfahrten,
  • Hochmoore und immer wieder die Aussicht auf`s Meer,
  • einzelne Häuser wie aufgereiht auf einer Perlenschnur am Wegesrand,
  • eine Straße, die irgendwann einfach zur Single-Track-Road wird.

Irgendwann in Voe brauchen wir ein Päuschen und fallen in der einzigen Kneipe weit und breit ein. Leider gibt es keinen Kaffee und so müssen wir “leider” ein Kaltgetränk zu uns nehmen, da die Küche nachmittags geschlossen ist.
Der Wirt und seine Einrichtung sind ziemlich alt, aber im Internet nachgelesen, hätten wir hier sehr gut essen können (The Pier Head, ZE2 9PX, Scotland).

Glücklicherweise sind es dann nur noch 6km bis zum Campingplatz, der zu einem Segelclub gehört und direkt am kleinen Hafen liegt. Leider fallen dann Scharen von Midges über uns her…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.